Hier findest Du Antworten auf die häufigsten DJ-Fragen.

DJs: Was sind eure Anforderungen an den DJ?

Der DJ ist für einen erfolgreichen Abend enorm wichtig. Daher legen wir Wert auf echte Profis, die sich ihrer tragenden Rolle als Dienstleister im Klaren sind.

Qualität der Songs / Kein Youtube Downloader!

Das Wichtigste für uns ist die Qualität Deiner Songs und Samples. Verwende immer nur echte WAV- oder AIFF-Qualität! Oder CDs oder Vinyl.

Solltest Du mit mp3 auflegen, dann sorge dafür, dass die Samplerate bei mindestens 360kB/s liegt. Unsere Soundanlagen gehören zu den besten in Süddeutschland. Da kommt genau die Qualität raus, die Du reinschickst. Und wenn Du da komprimierten Schrott reinschickst, dann klingt das einfach richtig reudig.

Wer über den YouTube Downloader Material zieht, hat etwas Grundlegendes nicht verstanden! Denn die Loundness-Maximierung der YouTube-Audios ist der Horror, wenn man in einem Club mit fetter Anlage auflegt. Zur Erklärung: Das Frequenzspektrum, das YouTube mit seinen Audios bzw. den Audio-Spuren der Videos anbietet, wurde von YouTube digital massiv bearbeitet und ist auf kleine Lautsprecher wie Kopfhörer oder Handyspeaker ausgerichtet. Bei diesen kleinen Speakern fehlt einfach das Bass-Spektrum. Das wird dann digital simuliert, was man an einer brutalen Anhebung des Bass bei ca. 50Hz hört. Auf Deinen Kopfhörern klingt das vielleicht gut, in der Meier Halle klingt das aber atombeschissen! Ein guter DJ weiß sowas. Ein Amateur nicht. Und aus diesem Grund arbeiten wir nicht mit Amateuren. Denn ein geiler Abend braucht geiles Licht, geilen Sound und Profis, die wissen, wie man geil abliefert.

Wenn Du mit Deinem Laptop auflegst und den Kopfhörer-Ausgang nutzt, dann stell den Audio-Ausgang auf jeden Fall auf „Große Lautsprecher“ um. Diese Einstellung findest Du in den Systemeinstellungen und Equalizer. Sonst ist Dein Rechner ebenfalls auf Kopfhörer oder die Laptop-Speaker ausgerichtet und entsprechen mies klingt das dann wieder über unsere geile Anlage.

Zu laut ist für alle Kacke

Die Qualität Deiner Sounds ist wichtig. Aber auch die Lautstärke der Darbietung. Wenn sich die Leute auf der Tanzfläche die Ohren zu halten, dann ist es zu laut.

In unseren Außenbereichen wie Meier’s Beach oder im Fröhlich Garten müssen wir uns zudem an die Lärmschutzvorgaben der Stadt halten. Daher haben wir digitale Limiter verbaut, die dafür sorgen, dass es keinen Ärger gibt. Aber auch dafür, dass die Gäste nicht zu lauft beschallt werden oder die Anlage beschädigt wird, weil Du mit 50Hz Youtube Samples die Stadion Anlage killst.

Unsere Limiter sind so programmiert, dass sie für 10 Sekunden die Lautstärke merklich absenken, wenn Du permanent zu laut bist. Beim dritten Absenken geht die Anlage in den Schutzbetrieb und kann dann nur von einem Techniker wieder aktiviert werden. Wenn das der Fall ist, warst Du einfach viel zu krass zu laut. Und in diesem Fall verfällt Deine Gage für den Abend. Dies ist auch in unserem DJ-Vertrag geregelt.

Wir erwarten von unseren DJs, dass sie sich mit ihrem Equipment auskennen und dass sie wissen, wie man einen Abend veranstaltet, den die Gäste feiern. Wir stellen an jedem DJ-Pult starke Monitore zur Verfügung, die Du auch nutzen musst. Und wir erwarten, dass Du zu Beginn des Abends aber auch während Deines Sets einfach ein paarmal auf die Tanzfläche gehst und Dich selbst vom Sound und der Lautstärke überzeugst.

Opener Sets für neue DJs

Bevor Du als DJ fest von uns gebucht wirst, spielst Du ein einstündiges Opener-Set. So können wir uns von Deinen Übergängen, Deiner Programmauswahl etc überzeugen. Dieses Opener-Set wird nicht bezahlt.

Wir setzen voraus, dass Du professionell und zuverlässig bist, Dein Equipment beherrscht und unsere auf dieser Seite genannten Anforderungen umsetzt.

Das Opener-Set beginnt in der Regel um 22:00 Uhr und dauert eine Stunde. Du musst spätestens um 21:30 Uhr vor Ort sein.
Solltest Du Dich bei Deinem Opener-Set verspäten, Dein Equipment nicht im Griff haben oder anderweitig nicht performen, können wir Dein Set jederzeit abbrechen oder Dir den Beginn generell untersagen.

DJ-Equipment / Deins oder unseres

DJs können eigene Controller mitbringen oder unsere Pioneer DJ-Sets verwenden.

Wir stellen auch Turntables zur Verfügung. Hier müssen eigene Slipmats mitgebracht werden.

Wer eigenes Equipment nutzt, muss alles dabei haben und wir erwarten professionelle Standards und nicht irgendwelche billigen Discounter-Decks.

Wer unser Euqipment nutzen möchte, übernimmt natürlich auch die volle Verantwortung für den gewissenhaften Umgang damit. Wenn ein DJ oder auch ein Gast seinen Drink übers Equipment kippt, bezahlt der DJ das oder muss den Gast festhalten, der es verkippt hat. Das Festhalten hat aber bisher nie funktioniert. Daher…

Keine Gäste am DJ-Pult

Jeder DJ darf zwei Personen bei sich am DJ-Pult haben, die er am Anfang des Abends benennt. Sonst niemanden. Keine Gäste, keine Freunde, keinen Betreuer. Das hat den Hintergrund, dass sich die meisten Personen, die sich abends bei uns aufhalten, gepflegt einen reinleeren. Und wir alle wissen, dass man mit einer gewissen Atü-Anzahl gewisse Einbußen in der Feinmotorik hat. Wenn uns dann jemand seinen Drink ins Pult leert, ist nicht nur der Abend ruiniert, sondern auch die Elektronik. Und die kostet mal eben mehrere Tausend Euro. Das können wir nicht riskieren. Daher müssen wir das strikt durchsetzen, dass sich niemand beim DJ aufhält, der da nicht hin gehört.

DJs dürfen trinken

DJs dürfen während ihrer Performance natürlich trinken. Wir stellen jedem DJ ein Bottlepaket (0,7 Liter Sprit mit 2 Litern Mische) sowie kostenlose Softdrinks (RedBull, Wasser, Cola etc) zur Verfügung. Diese Drinks können genutzt werden, um mit Gästen anzustoßen. Allerdings nicht dazu, alle Gäste, die ums DJ Pult herum stehen, einzuladen.

An der Stelle der Hinweis, dass NIEMAND perfekt performen kann, der völlig dicht ist! Und das darf es auch im Abendbetrieb nicht geben. Wir sind alle Performer und müssen dafür sorgen, jederzeit Herr der Lage zu sein. Wenn sich ein DJ komplett aus dem Leben hebelt, dann beenden wir das. So haben wir zum Beispiel einen katastrophal besoffenen Malle DJ (Nicht DJ Hummel, aber so ähnlich) während des Sets aus dem Club geworfen, weil er einfach nichts mehr gerafft hat und nur noch Scheiße gebaut hat. Das ist für die Gäste absolut furchtbar.

Wenn keiner Tanzt, machst Du was falsch!

DJs sind bei uns Dienstleister. Sie werden dafür bezahlt, den Soundtrack eines perfekten Abends zu liefern. Daher ist es auch seine Aufgabe, die Leute richtig zum Ausrasten zu bringen! Wer nur eigene Songs laufen lässt oder irgendwelche Songs, die niemand feiert, macht was falsch. Wenn die Gäste nicht tanzen, dann musst Du Dir ganz schnell was einfallen lassen!

Heinz Strunk hat das treffend formuliert: „Man sieht die Qualität seiner Performance immer in seinem Publikum.“

Wenn also niemand tanzt, dann wird es passieren, dass Dir die Betriebsleitung oder gar die Geschäftsführung eine Vorgabe macht, was als nächstes zu laufen hat. Und dann ist das kein Wunsch, sondern eine alternativlose Ansage, die dann auch sofort umgesetzt werden muss. Sollte das Publikum dann  wieder mit schlechter Musik gelangweilt werden, gibt es eine erneute Ansage. Und dieser Ansage folgt beim nächsten Verstoß das Ende Deines Sets und einer unserer Resident DJs springt ein. In so einem Fall erhältst Du auch keine Gage und musst den Club umgehend verlassen. Zukünftige Bookings sind dann ausgeschlossen.

Sei die Rampensau und hol die Leute ab

Die geilsten Abende sind die, an denen der DJ selbst richtig mitfeiert. Ansagen über Mikrofon kannst Du gerne in angemessenem Rahmen machen. Aber nicht zu viel reden, sondern immer die Gäste zum Feiern animieren. Bitte nicht einfach den Sound komplett runterziehen, sondern die Talkover Funktion nutzen!

Sollten an einem Abend mal nur wenige Gäste im Club sein, erwarten wir stets professionelles Vollgas. Ganz egal, ob Du für 100 oder 1.000 Gäste auflegst. Wir buchen Dich für Stimmung und Sound und für ne geile Party!

Party hard und reiss einfach immer alle mit!

Wer ist mein Ansprechpartner und von wem bekomme ich Anweisungen?

Grundsätzlich wirst Du von der Betriebsleitung des jeweiligen Clubs gebucht. Sie teilt Dir mit, an welchem Datum Du spielst, welche Party stattfindet und welche Musik gewünscht ist. Du erhältst je Party eine Playlist, die Dir einen Eindruck geben soll, welchen Sound wir wünschen. Solltest Du beim Booking keine Playlist erhalten haben, frag gerne immer nach.

Abends ist den Anweisungen des Personals jederzeit Folge zu leisten. Geschäftsleitung, Betriebsleitung bzw. Stellvertretung und unsere Abendleitung sind Dir jederzeit weisungsbefugt, wenn es um Lautstärke, Songauswahl und Deine Performance geht. Sonst niemand.

Dem Sicherheitspersonal ist jederzeit Folge zu leisten, wenn sich Gäste daneben benehmen oder ins Equipment eingreifen. Sollten das im dümmsten Fall Deine Begleitungen sein, die zu voll sind oder sich daneben benehmen, werden sie wie andere Gäste auch, den Club sofort verlassen und den Rest des Abends auch nicht mehr betreten. Das Sicherheitspersonal kann Dich anweisen, für Durchsagen Pause zu machen oder, sollte es auf der Tanzfläche mal eskalieren, die Gäste ein bißchen runterzukühlen, damit wir die Sicherheit der Gäste jederzeit im Griff haben.

Nur mit Profis

Du siehst, dass wir klare Anforderungen haben. Aber nur so können wir erfolgreich sein und Chaos oder „weil dicht“ vermeiden. Unsere DJs halten sich an diese Vorgaben, weil sie wissen, dass wir ein zuverlässiger und professioneller Partner sind, der gerne langfristige Engagements vergibt, wenn die Performance passt und die Regeln eingehalten werden.

DJs: Wie erfolgt die Bezahlung

Wir zahlen am liebsten alles per Überweisung. Da wir eine GmbH sind und die steuerlichen und buchhalterischen Auflagen streng einhalten, vermeiden wir wenn möglich alle Barzahlungen.

Eine Ausnahme sind DJs, die ihre Gage gerne abends schon ausbezahlt haben möchten. Ist dies der Fall, melde bitte bei der Bestätigung Deines Bookings die Barzahlung an und bring Deine Rechnung abends mit. Auf der Rechnung muss „Betrag bar erhalten“ vermerkt sein. Bitte achte darauf, dass Du Beträge mit ganzen Zehnerstellen berechnest. Also nicht 236,78 Euro, sondern 240 Euro als Endsumme. Das macht es uns leichter.

DJs: Wann erhalte ich meine Gage?

Du erhältst Deine Gage in Ausnahmen gleich abends in bar, wenn Dein Set beendet ist.

Schickst Du uns eine Rechnung, dann am besten per Mail als PDF an rechnungen (a) badische – entertainment com.

Rechnungen durchlaufen bei uns dann einen digitalen Prozess und müssen von der Betriebsleitung des Clubs, in dem Du aufgelegt hast, und von der Geschäftsleitung freigegeben werden. Danach werden sie zur Überweisung angelegt und Mittwoch Morgen überwiesen. Bis das Geld dann auf Deinem Konto ist, kann es daher Donnerstag werden.

Wir bitten sehr darum, uns nicht schon am Dienstag zu schreiben, wann das Geld kommt.

DJs: Ich möchte bei euch auflegen

DJs, die im Mensch Meier, Club LUX oder im Fröhlich’s auflegen möchten, wenden sich bitte an die Betriebsleitung des jeweiligen Clubs. Dabei ist es wichtig, dass wir eine Playlist bzw. einen kurzen Mix von Dir erhalten, der uns einen ersten Eindruck vermittelt, welchen Sound Du machst.

Schreib uns bitte auch, wo Du bisher aufgelegt hast und in welchen Genres Du am besten bist.

Du erreichst die Betriebsleitung der Clubs entweder über das Kontaktformular auf der jeweiligen Club-Website oder über die Social Media Kanäle.

Neue DJs erhalten bei uns einen Opeing-Slot und können eine Stunde lang zeigen, wie sie klingen und arbeiten.

DJs: Wann muss ich abends da sein?

DJs müssen 15 Minuten vor Beginn anwesend sein, das Equipment sichten bzw aufbauen und den Abend starten.

An Abenden, die besonders früh beginnen, kann mit der Betriebsleitung besprochen werden, dass der DJ später beginnt, jedoch nicht nach 22:00 Uhr!

Ich habe noch Fragen

Bei Fragen zu Terminen, Technik oder zum Einreichen eines StageRiders wende Dich bitte an die Betriebsleitung des jeweiligen Clubs.